Danke, Géraldine Schwarz und Claus Leggewie, für diesen großartigen Abend über Nazis und Mitläufer, Alltagsleben zwischen Vichy und Mannheim, über französische Kolonialgeschichte und deutsche Massenvernichtung, über historisches Erinnerungsvermögen und Kampf für ein demokratisches Europa. Das Buch: “Die Gedächtnislosen” von Geraldine Schwarz, Secession, ausgezeichnet mit dem Europäischen Buchpreis 2018, € 28,00. Klingt teuer, ist es auch – aber unser Gehirn braucht Arbeit und Orientierung in diesen Zeiten bejubelten rechtsradikalen Massenmordes. Lesen, lesen, lesen!
Wir danken den Kooperationspartnern Literarische Gesellschaft Ruhr e.V., dem Schreibheft und dem Deutsch-Französischen Kulturzentrum Essen, sowie der Alfred und Claire Pott Stiftung für ihre großzügige Förderung auch dieser Veranstaltung.