Gila Lustiger zu Gast bei Proust

Sie las Gedichte von Baudelaire bis Apollinaire, erzählte in der überfüllten Buchhandlung vom Leben in ihrer Wahlheimat Paris und sprach mit Beate Scherzer über ihre französischen Lieblingslektüren:  Annie Ernaux, Gustave Flaubert, Nathalie Sarraute und Georges Perec. Die Autorin – in diesem Jahr erste Stadtschreiberin Ruhr – spendete die ihr als Honorar  zugedachten Eintrittsgelder des Abends übrigens  der “Malteser Migranten Medizin” in Duisburg, einer Initiative, in der alle Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung ärztlich unter Wahrung der Anonymität und kostenlos behandelt werden. Nach Vorstellung der Initiative durch Frau Dr. Anne Rauhut ging zusätzlich der Spendenhut herum; so konnten am Ende des Abends über 600 EURO an die “Malteser Migranten Medizin” überwiesen werden. Ein ganz herzlicher Dank erneut an die großartige Gila Lustiger, das Publikum und das mitveranstaltende “Deutsch-Französische Kulturzentrum”!

Wenn Sie sich über “MMM” informieren (und darüber hinaus auch spenden) möchten, schauen Sie bitte hier!