Der Schatten, die Tänzerin, der Preis, das Fest.

Was für eine Woche:

zunächst konnten wir zum bereits fünften Mal den Schriftsteller, Lautpoet, Literaturwissenschaftler und Musiker Michael Lentz begrüßen (“Ich bin hier zuhause”, schrieb er uns ins Gästebuch) , der – im Gespräch mit Jan Wilm vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen – sein Romanepos “Schattenfroh” vorstellte.

Michael Lentz und Jan Wilm

Michael Lentz und Jan Wilm

“Mit seinen über 1.000 Seiten schenkt das Buch vor allem Zeit”, so Jan Wilm; “man kann in dieser ungeheuer weiten und reichhaltigen Welt des Romans sehr lange und sehr glücklich leben. Das existenzielle Sujet ist mit Nachdruck, mit ungeheurer Wortgewalt und mit Lentzens gewohntem schwarzen Humor erzählt, und das kunstvolle Spielen mit den Formen geht bis in die typografisch raffinierte Ausgestaltung eines der großen Romane unserer bisherigen Gegenwart”.

Großartig, wie Jan Wilm und Michael Lentz es schafften, uns die 1000seitige Geschichte des Ich-Erzählers und seines katholischen Vaters, und seine Reise durch etwa 500 Jahre Geistes- und Kunstgeschichte zu strukturieren und nahezubringen – ein gemessen am Umfang und der Erzählweise des Romans fast schon unmögliches Unterfangen. Mit höchstem Dank und langem Applaus wurden beide vom Publikum gefeiert.

 

Guy Delahaye (m.) mit David Babin und Michel Vincent

Guy Delahaye mit David Babin (l,) und Michel Vincent (r.)

Zum ersten Mal hingegen war der europäische Fotograf für Theater und Tanz, Guy Delahaye, bei uns zu Gast:
aus Anlaß einer Neuauflage seines Fotobandes “Pina Bausch” (Actes Sud)  kam er  – auf gemeinsame Einladung vom Deutsch-Französischen Kulturzentrum und Proust – zur Vernissage der Ausstellung von Fotografien Pina Bauschs und des Tanztheaters Wuppertal zu uns nach Essen. Die Ausstellung bei Proust ist bis Anfang Januar zu sehen. Die ausgestellten großformatigen Bilder sind auch käuflich zu erwerben; mit € 400,- incl. des stabilen Rahmens und persönlicher Signatur des Künstlers zu einem unschlagbaren Preis! Ebenso können 3 Plakate mit unterschiedlichen Motiven für jeweils € 12,- bei uns erworben werden, die auf Wunsch bei der Finissage im Januar auch vom Künstler signiert werden können.

Und dann: die Auszeichnung mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2018 in Kassel!

Ihr Daumendrücken hat geholfen: nach bereits drei Auszeichnungen zwischen 2015 und 2017 als “Hervorragende Buchhandlung” ist Proust jetzt bei der Preisverleihung des Deutschen Buchhandlungspreises 2018 im Ranking noch etwas hochgerutscht – auf Platz 2 -, und als “Besonders herausragende Buchhandlung” geehrt worden. Das macht uns glücklich!

Als “Beste Buchhandlung” wurde zu Recht die Buchhandlung Klaus Bittner in Köln geehrt, gemeinsam mit Lessing und Kompanie aus Chemnitz und Krumulus aus Berlin.

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit Beate Scherzer und Peter Kolling

Wir gratulieren nicht nur allen Preisträgern; wir danken auch Ihnen, unseren Kundinnen und Kunden, unseren Kooperations-partnern, den Verlagen, Vertretern und nicht zuletzt den Autorinnen und Autoren, die uns besuchen und ihre Werke zur Diskussion stellen: es ist auch Ihr Preis! Ohne Sie alle ginge nichts! Danke!

Übrigens: von den bald 500 Buchhandlungen, die sich jährlich für diesen Preis bewerben, wurden elf bereits zum vierten Mal zur Auszeichnung auf die Bühne gerufen:

– Dombrowsky, Regensburg
– Buchpalast, München
– Lillemors Frauenbuchladen, München
– Dante Connection, Berlin
– Cohen + Dobernigg, Hamburg
– Patz, Bienenbüttel
– Buchhandlung zur Heide, Osnabrück
– Backhaus am Literaturhaus, Nettersheim
– Scheuermann, Duisburg
– Müller & Böhm, Düsseldorf
und
– Proust Wörter + Töne, Essen

Das alles musste gefeiert werden, und das taten wir ausgiebig und gut gelaunt mit unseren Kundinnen und Kunden am Samstag darauf mit Sekt, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und einem Gast, mit dem wir die “Woche unabhängiger Buchhandlungen” einleiteten. Karosh Taha, die mit “Beschreibung einer Krabbenwanderung” (Dumont Verlag) einen beeindruckenden Debütroman veröffentlicht hat, half uns zwei Stunden lang beim Beraten, Verkaufen, Klönen und Kaffee trinken. Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei ihr, dass sie uns diese Zeit geschenkt hat!

Karosh Taha mit Gästen

Karosh Taha mit Gästen

Bleiben Sie uns treu!