Lade Veranstaltungen

 

 

Peyn & Prandini präsentieren: „Hypertext“

 

Die exaltiertesten Schriftsteller*Innen Kölns, der literarische Untergrund, übernächtigt, bissig und direkt. Die Autor*innen sind hier nicht dem Publikum ausgesetzt, sondern das Publikum den Allüren der Autor*innen. Ein Abend, der alle anderen Lesungen vergessen macht.

 

Thomas Empl, 1991 in München geboren, schreibt von der Wut, vom Plastikregen, vom Nichtverstehen, von der Abhängigkeit – und vom Ausbruch. So heißt auch sein aktueller Erzählband, kürzlich im Kölner unsigned-hype-Verlag parasitenpresse  erschienen.

 

Natalie Harapat lebt und schreibt in Köln und Gießen.

 

Patrik Peyn schreibt Lyrik und Prosa und liest trotz Mitorganisation der Veranstaltung selbst.

 

Lisa Roy, geboren 1990 in Leipzig, lebt und schreibt im Ruhrgebiet. Sie veröffentlicht Kurzgeschichten, zuletzt in mosaik und erostepost, und arbeitet an ihrem ersten Roman.

 

Leonard Prandini wurde 1993 in Bergisch-Gladbach geboren und lebt und arbeitet als Autor von Pulp-Literatur und Drehbüchern in Köln. Seine Romane, Kurzgeschichten und Filme tauchen ein in das Milieu, die schummrige Parallelwelt der Kneipen und Spielhallen und versuchen zugleich, die profitierende Industrie anzugreifen – vor allem das Geschäft mit der Glücksspielsucht.

 

Eintritt: € 5,- | Corona: Wir erbitten das Tragen einer mediz. Maske, darüberhinaus gelten die jeweils gültigen Coronaregeln.

 

 

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, danach gehen die Karten wieder in den Verkauf.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Sonderprogramms Aufgeschlagen! des Landes Nordrhein-Westfalen mit Freie Autor*Innen Essen-Köln, Literarische Gesellschaft Ruhr e.V. und der Buchhandlung Proust

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag!