Lisa Halliday, Asymmetrie

 23,00

Lisa Halliday
Asymmetrie
Übersetzt von Stefanie Jacobs
Hanser,  315 Seiten
€ 23,00

Beschreibung

Es beginnt mit einer Eiswaffel, auf einer Bank im Central Park. Hals über Kopf stürzt sich Alice in eine Lovestory mit dem berühmten Schriftsteller Ezra Blazer. Sie ist 25, er in seinen Siebzigern. Ein erotisches, tragikomisches Kammerspiel – doch dann setzt eine ganz andere Erzählung ein. Amar, ein amerikanisch-irakischer Doktorand auf dem Weg nach Nahost, wird am Londoner Flughafen in Gewahrsam genommen. Und landet im Vakuum von Wartesälen und endlosen Verhören. Subtil verwebt Lisa Halliday die zwei so ungleichen Geschichten zu einem kühnen, provokanten Roman. Sie schreibt über die Machtgefälle, die unsere Welt durchziehen, zwischen Jung und Alt, Glück und Talent, dem Persönlichen und Politischen.

“Ganz New York spricht über den Debütroman von Lisa Halliday. In “Asymmetrie” erzählt sie von ihrer Liebesbeziehung zu Philip Roth. Aber dann geht es plötzlich um den Irakkrieg und die Globalisierung. Was für ein raffiniertes Buch…Wenn Krieg und Frieden der beste Roman über die Französische Revolution ist, dann ist Asymmetrie ein erstklassiger über den Irakkrieg.”
Andreas Isenschmidt in der ZEIT

Die ganze Besprechung des Buchs finden Sie hier.

Lisa Halliday, aufgewachsen in Massachusetts, studierte in Harvard und lebt als freie Lektorin und Übersetzerin in Mailand. 2005 erschien ihre Kurzgeschichte “Stump Louie” in der Paris Review. Für Asymmetrie, ihren ersten Roman, erhielt sie 2017 einen Whiting Award for Fiction.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Lisa Halliday, Asymmetrie“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.