Lade Veranstaltungen

Lesung und Gespräch mit Maxim Leo und Ruth-Anne Damm

Moderation: Ulrike Sommer / RuhrFutur

In dem Buch „Wo wir zu Hause sind“ (Verlag Kiepenheuer & Witsch) erzählt Maxim Leo die Geschichte seiner weit verzweigten jüdischen Familie, deren Mitglieder auf der Flucht vor den Nazis ihre Heimat verlassen mussten und in alle Winde zerstreut wurden. Die Kinder und Enkelkinder finden nach Berlin zurück, in die Heimat ihrer Vorfahren

Der Verlust von Heimat – des Gefühls von Sicherheit, Zugehörigkeit und Anerkennung, aber auch von Herkunftsort und -kultur – ist identitätsstiftend für das Engagement von Heimatsucher e.V. in Essen. Die überwiegend ehrenamtlich Engagierten des Vereins interviewen Überlebende des Holocausts, dokumentieren ihre Lebensgeschichten und erzählen sie als „Zweitzeug*innen“ jungen Menschen bei Schulbesuchen, Veranstaltungen und in Ausstellungen weiter. Die Kinder und Jugendlichen werden so ebenfalls zu „Zweitzeug*innen“.

Maxim Leo, 1970 in Ost-Berlin geboren, ist gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften, wurde Journalist. Heute schreibt er Kolumnen für die Berliner Zeitung, gemeinsam mit Jochen Gutsch Bestseller über sprechende Männer und Alterspubertierende, außerdem Drehbücher für den »Tatort«. 2006 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Für sein autobiografisches Buch »Haltet euer Herz bereit« wurde er 2011 mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. 2014 erschien sein Krimi »Waidmannstod. Der erste Fall für Kommissar Voss«, 2015 »Auentod«. Maxim Leo lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.

Ruth-Anne Damm ist Vorstandsmitglied bei Heimatsucher e.V.

Ulrike Sommer ist Geschäftsführerin der RuhrFutur gGmbH.

Ort: Fun-Food Factory (Café in der VHS Essen), Burgplatz 1, 45127 Essen

Eintritt frei
Eine Anmeldung bis zum 21. November ist erforderlich (an: sabine.rehorst@ruhrfutur.de).

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe RuhrFutur & Gäste lädt die Bildungsinitiative zweimal jährlich in Kooperation mit der Buchhandlung Proust sowie der VHS Essen interessante Menschen ein, um über aktuelle gesellschaftspolitische Themen und Fragestellungen zu diskutieren. Die Veranstaltungen richten sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch an die Partner und Akteure von RuhrFutur.