Lade Veranstaltungen

 

Anlässlich des 30. Jahrestages der Schließung der Zeche Zollverein 1986 veröffentlicht Thomas Rother in seinem Buch Texte und Dokumente zur Lage gestern und heute und morgen. Der Autor und „Kunst-Kumpel“, wie er sich selber bezeichnet hat in den vergangenen drei Jahrzehnten den Kunstschacht Zollverein aufgebaut – eine ungewöhnliche Mischung aus Wohnraum und Ausstellungshalle, ein gigantischer Ort der Inspiration. Rother ist Journalist, Sachbuchautor, Bildender Künstler , Ruhrgebietshistoriker, Visionär und Einzelkämpfer.

Das Buch versammelt lyrische Texte und Lieder, eindrucksvolle Bilder von Kunstwerken und Aktionen, zum Beispiel den zahlreichen Grenzrosen, die Thomas Rother in Stahlwerken mit Arbeitern und Auszubildenden gemeinsam gebaut hat und die mittlerweile an mehreren Grenzorten stehen. Außerdem finden sich in dem Buch Dokumente aus der Geschichte des UNESCO-Welterbes Zollverein, darunter erstmals veröffentlichte Pläne und Fotos aus den Jahren 1933-1945.

Herausgeber Frank Münschke vom Deutschen Werkbund hat mit der Auswahl von Arbeiten des Essener Schriftstellers und bildenden Künstlers Thomas Rother eine brisante Mischung zusammengestellt. Jolanta Nölle vom Stiftungsvorstand Zollverein nennt sie „Zeugnis des Wandels“, das exemplarisch für das kreative Potenzial des UNESCO-Welterbes und der Region stehe. Schwerpunkt der gesellschaftspolitischen Kunst von Rother in Wort und Bild sind Fragen zu Unrecht, Krieg und Frieden, Migration, Arbeitslosigkeit, aber auch Liebe, Mut und Kinderlachen. „grenzen los“ ist eine spezielle Sicht auf deutsche Wirklichkeit und zugleich ein leidenschaftliches Bekenntnis zu Europa – oftmals schockierend, wie Theologin Uta Ranke-Heinemann in den Nachträgen dieses Buches schreibt. Vorwort-Schreiber Oliver Scheytt – der den Abend moderieren wird – nennt Rother “Bewahrer und Gestalter, der andere in Bewegung zu bringen vermag”. Er schreibt im Vorwort zum Buch: „Unerschöpfliche Energie, Durchhaltewillen, Leidenschaft. Mit Thomas Rother bekommen diese Worte Gestalt.“

Schon vor der Schließung von Zollverein am 3. Dezember 1986 hat Thomas Rother dort als erster künstlerisch gearbeitet, er ist sozusagen “mit stillgelegt” worden.

Thofoto-thomas-rothermas Rother, geboren 1937 in Frankfurt (Oder), lebt seit 1955 in Essen. Maurergeselle, Zeitungsredakteur, Schriftsteller. Temporäre Ateliers in verschiedenen Städten u.a. in Frankfurt (Oder), zweimal in Berlin, dort in der Backfabrik “artist in residence”, und in Stahlwerken z.B. ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt.

Als Lehrbeauftragter an der Universität Essen leitet er in den 1980er Jahren das Seminar “Ortserkundung Ruhrgebiet”, später war er dort Gastprofessor und in den Jahren 1984/85 “artist in residence”.

1990/91 ist er Stipendiat der Alfred-und-Cläre-Pott-Stiftung Essen.

1990-1992 Atelierstipendium der Unternehmensgruppe Sutter (Essen) und Gründung des “Kunstkäfigs”, später gleichnamiges Stipendium für bildende Künstler.

Er lebt und arbeitet seit Anfang der 1980er Jahre mit Christa Rother nach einem Atelier-Umzug auf dem Bergwerk  Zollverein in Essen (Welterbe der UNESCO), später gründete er den “Kunstschacht Zollverein” als Atelier, Montan-Museum und Wohnung.

Oliver Scheytt gilt als Vordenker der Kulturpolitik und des Kulturmanagements in Deutschland. Mehr als 25 Jahre wirkte er in Führungspositionen der öffentlichen Verwaltung sowie von Großprojekten der Stadt- und Regionalentwicklung. Von 1993 bis 2009 war Oliver Scheytt Kulturdezernent der Stadt Essen sowie viele Jahre auch Beigeordneter für Bildung und Jugend, Grün und Gruga. Als Moderator steuerte er ab 2004 die erfolgreiche Bewerbung „Essen für das Ruhrgebiet. Kulturhauptstadt Europas 2010“ und war von 2006 bis 2012 Geschäftsführer der RUHR.2010 GmbH.

Eintritt: 8.- / 6.-

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

Wenn Sie selbst nicht zur Lesung kommen können, aber ein handsigniertes Exemplar vorbestellen möchten, senden Sie uns bitte im nebenstehenden Formular eine kurze Nachricht. Wir lassen dann ein Exemplar des vorgestellten Buchs für Sie signieren.