Lade Veranstaltungen

Stadt – Konflikt – Demokratie:
Die Zukunft der Bürgerbeteiligung

Diskussionsveranstaltung mit Walter Siebel, Claus Leggewie und Thomas Kufen

Auf unserer Veranstaltung Mehr Demokratie durch Bürgerbeteiligung?  im Februar dieses Jahres mit Claus Leggewie und Thomas Krüger und an dem Abend mit dem Soziologen und Stadtforscher Walter Siebel zu dessen Buch „Die Kultur der Stadt“ wurden wir jeweils vom sehr interessierten und engagierten Publikum aufgefordert, eine weitere Diskussionsrunde zu den Themen Demokratisierung der Demokratie, Bürgerbeteiligung und Zukuftsräten zu organisieren.

Diesem Wunsch kommen wir und unsere damals beteiligten Diskussionsgäste jetzt nach.

Über Walter Siebels Buch hieß es, die „Kultur der Stadt“ solle „jeden interessierten Leser erreichen, der sich mit dem Leben in unseren Städten auch theoretisch auseinandersetzen und verstehen möchte, warum unsere Städte sich verändern“; das Buch zeige uns „letzten Endes auch, wie wir einen aktiven Anteil an diesen Transformationsprozessen haben können, indem wir uns stadtpolitisch engagieren und kulturell gestaltend in die aktuellen Diskussionen einmischen.“

Dies genau ist auch das Thema des von Patrizia Nanz und Claus Leggewie verfassten Buchs „Die Konsultative. Mehr Demokratie durch Bürgerbeteiligung„. Noch viel zu selten, aber immer häufiger findet eine breite und tiefgehende Konsultation der Bürgerschaft statt, bevor Gesetze entwickelt und beschlossen werden. Wir sind mittendrin in der Beteiligungsrevolution, so lautet die These.

Beide Verfasser fordern die Institutionalisierung von Zukunftsräten, ein flächendeckendes Netz konsultativer Gremien von der lokalen bis zur europäischen Ebene für aktuelle Fragen wie die Unterbringung von Geflüchteten oder jahrzehntelang schwelende Konflikte wie den um die Endlagerung von Atommüll.

Mehr Mitspracherechte, mehr Gestaltungsmacht der Bürger ist das eine, aber:
welcher Veränderungen im Politikmodus und in den Institutionen und welcher Instrumentarien bedarf es, um neue, andere Modelle politischer Zukunftsgestaltung zu etablieren?

Es diskutieren:

Walter Siebel, Professor em. für Soziologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Er war u.a. wissenschaftlicher Direktor der Internationalen Bauausstellung Emscher-Park.

Claus Leggewie, Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI) in Essen sowie des Centre for Global Cooperation Research in Duisburg. Er ist u.a.  Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen.

und

Thomas Kufen, lange Jahre Mitglied des Landtages von NRW, von 2005 bis 2010 Integrationsbeauftragter der damaligen Landesregierung Rüttgers, seit Oktober 2015 Oberbürgermeister der Stadt Essen

Gesprächsleitung: Klaus Wermker
Klaus Wermker hat über viele Jahre als Leiter des Essener Büros für Stadtentwicklung weit über die Stadtgrenzen hinaus die Fachdiskussion über Stadtentwicklung und Stadtplanung beeinflusst und vorangebracht.

Eintritt: € 8,- / erm. 6,-

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden.

Achtung: Die nichtabgeholten vorbestellten Karten gehen am Montag, 7.11. bei Proust in den Verkauf (keine Reservierung mehr möglich)!

In Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut (KWI) und dem Schauspiel Essen

Teilen Sie diesen Beitrag!