Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Proust & Schreibheft laden ein: LITERATUR: LITERATUR

Raymond Queneau: ZAZIE IN DER METRO

Erstmals vollständig und neu übersetzt
Ein Abend mit dem Übersetzer Frank Heibert
Moderation: Norbert Wehr

Eine hinreißende, brillante Komödie! (Roland Barthes)

Madame Lalochère will ungestörte Stunden mit ihrem Liebhaber verbringen. Deshalb übergibt sie ihre Tochter Zazie gleich bei der Ankunft an der Gare d’Austerlitz ihrem Bruder Gabriel, der als Frauendarsteller in einem Nachtclub arbeitet. Bei ihrem Onkel lernt die schelmische, unflätige Zazie Gabriels Frau Albertine kennen, den Taxifahrer Charles, Turandot, dem die Kneipe unten im Haus gehört, die Kellnerin Mado, den Papagei Laverdure und vor allem das überbordende Paris selbst. Zazie aber hat einen einzigen innigen Herzenswunsch – sie will einmal im Leben mit der Metro fahren! Doch die wird ausgerechnet an diesem Wochenende bestreikt. Dachten wir bisher! Aber nach sechzig Jahren kommt hier die erweiterte Ausgabe des Romans, mal schauen, was da passiert …

Zazie in der Metro ist eine mitreißend wilde, verspielt und deftig erzählte Geschichte über Paris, über die Sprachen des Alltags und über die hinreißende, abenteuerlustige, neunmalkluge Zazie, die so ziemlich alles auf den Kopf stellt.

Raymond Queneau, geb. 1903 in Le Havre, gest. 1976 in Paris, hinterließ ein umfangreiches, vielgestaltiges Werk. Von 1924 bis 1929 gehörte er zur Gruppe der Surrealisten, ab 1961 war er Mitglied von „Oulipo“, der „Werkstatt für potentielle Literatur“, zusammen u.a. mit Georges Perec und Harry Mathews.

Frank Heibert, 
geb. 1960 in Essen, lebt in Berlin. Übersetzer aus dem Englischen, Französischen, Italienischen und Portugiesischen, u.a. von Don DeLillo, Richard Ford, Alfred Jarry, George Saunders, Boris Vian und Tobias Wolff.

Foto: Catherine Demongeot in Zazie in der Métro, EinFilm von Louis Malle (1960), Crédits : NEF, Arte Vidéo

Eintritt: € 9,- / erm. € 7,-

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

Wenn Sie selbst nicht zur Lesung kommen können, aber ein handsigniertes Exemplar vorbestellen möchten, senden Sie uns bitte im nebenstehenden Formular eine kurze Nachricht. Wir lassen dann ein Exemplar des vorgestellten Buchs vom Übersetzer für Sie signieren.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Ruhr
in Kooperation mit Schreibheft, Zeitschrift für Literatur
und der Buchhandlung Proust.

Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung