Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KORRESPONDENZEN –
Wissenschaft und Gesellschaft im Dialog


Helmut Lethen stellt sein Buch “Die Staatsräte. Elite im Dritten Reich” vor

Der Rang dieser vier Männer ist bis heute unbestritten – und doch waren sie Teil der kulturellen Elite im Dritten Reich, ausgezeichnet mit dem Ehrentitel des «Preußischen Staatsrats»: Carl Schmitt, der brillante Jurist und Staatsrechtler, der den Nazis half, die Verfassung systematisch auszuhöhlen; der große Dirigent und Komponist Wilhelm Furtwängler, der sich auf die Immunität einer «reinen» Musik berief; Gustaf Gründgens, der schillernde Künstler, der ohne die Protektion Hermann Görings verloren gewesen wäre; schließlich der berühmte Chirurg Ferdinand Sauerbruch, der als unantastbar galt, während sich in seinem Haus auch die Attentäter des 20. Juli trafen. Wie konnte es dazu kommen, dass sich diese Männer, herausragende Vertreter des gebildeten Bürgertums in Deutschland, mit dem Nationalsozialismus einließen?
Helmut Lethen zeichnet ein faszinierendes Porträt der «Staatsräte». Er erzählt von Verführbarkeit und Unterdrückung, Opportunismus und Auflehnung, und mehr noch: Er versammelt Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch und Schmitt zu imaginären Gesprächen. Aus den Geschichten und Gedanken der vier präpariert Lethen die Physiognomie einer Diktatur – und zeigt das komplizierte Verhältnis der geistigen Elite zur Macht.


Schauen  Sie mal: Helmut Lethen in titel thesen temperamente


Helmut Lethen, geboren 1939, lehrte von 1977 bis 1996 an der Universität Utrecht, anschließend übernahm er den Lehrstuhl für Neueste Deutsche Literatur in Rostock. Von 2007 bis 2016 leitete er das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien. Sein Buch «Verhaltenslehren der Kälte» (1994) über die Intellektuellen in der Weimarer Republik gilt als Standardwerk. 2006 erschien seine Gottfried-Benn-Biographie «Der Sound der Väter», 2014 «Der Schatten des Fotografen», das mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde.

Foto Helmut Lethen: Mimi Pötz /Rowohlt Verlag

Moderation: Tobias Korenke
Tobias Korenke, Studium der Politikwissenschaften, Geschichte, Philosophie und des Öffentlichen Rechts an den Universitäten Freiburg, Oxford (UK) und Newland Park (UK), Magister Artium und Promotion. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Potsdam und Essen. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte des deutschen Widerstands, über politische, Verwaltungs- und Unternehmenskulturen. Leitet seit 2013 die Unternehmenskommunikation der Funke Mediengruppe.

Eintritt: € 8,- / Studierende frei
Eintrittskarten (und Zählkarten für Studierende) ausschließlich bei Proust.

Wenn Sie selbst nicht zur Lesung kommen können, aber ein handsigniertes Exemplar vorbestellen möchten, senden Sie uns bitte im nebenstehenden Formular eine kurze Nachricht. Wir lassen dann – sofern möglich – ein Exemplar des vorgestellten Buchs für Sie signieren.

KORRESPONDENZEN – Wissenschaft und Gesellschaft im Dialog
ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Buchhandlung Proust WÖRTER + TÖNE, des Evangelischen Studierendenzentrums „die BRÜCKE“ und des Vereins „Bildung und Kultur“