Lade Veranstaltungen

 

Die Literarische Gesellschaft Ruhr und Proust laden ein: “Fremde Literaturwelten?”

Die Literatur Tschechiens – Ehrengast der Leipziger Buchmesse 2019

Tomáš Kubíček im Gespräch mit Bozena Badura

Die Tradition der deutschsprachigen Literatur in Tschechien reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. So ist beispielsweise Prag der Geburtsort von Rainer Maria Rilke und die Heimatstadt von Franz Kafka. Und schon Johann Wolfgang von Goethe verbrachte seine Kuraufenthalte auf den Gebieten des heutigen Tschechiens.
Die tschechische Literatur ist dagegen in Deutschland kaum bekannt. Dabei hat sie vom Magischen Realismus, über sozialkritische Romane bis hin zum historischen Roman viel anzubieten.
Bei der zweiten Veranstaltung der Reihe „Fremde Literaturwelten?“ ist Tomáš Kubíček zu Gast, Direktor der Mährischen Landesbibliothek Brünn, Projektleiter des Gastlandes Tschechien auf der Leipziger Buchmesse 2019, Literaturwissenschaftler und Historiker sowie Professor an der Karls-Universität in Prag.
Im Zentrum des Gesprächs stehen Bücher von Karel Poláček, Kateřina Tučková, Alena Zemančíková und Jáchym Topol, womit sowohl ein Klassiker als auch literarische Stimmen der Gegenwart zu Wort kommen.

Moderation: Bozena Badura / Universität Duisburg-Essen

Eintritt: € 8,-

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

In der Reihe „Fremde Literaturwelten?“ wird im Gespräch mit einer Expertin bzw. einem Experten die Literatur und Kultur eines ausgewählten Landes vorgestellt, wobei im Fokus möglichst aktuelle und ins Deutsche übersetzte Bücher stehen. Die Veranstaltungen werden von der Literarischen Gesellschaft Ruhr e.V. in Kooperation mit der Buchhandlung Proust zwei Mal im Jahr durchgeführt.