Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gila Lustiger im Gespräch mit Beate Scherzer

Die Schriftstellerin Gila Lustiger ist die erste Stadtschreiberin Ruhr und residiert seit letztem Herbst für ein Jahr in Mülheim, von wo aus sie Menschen und Orte des Ruhrgebiets entdeckt. Verschiedenste Porträts von Menschen aus dem Ruhrgebiet sind in den letzten Monaten in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung und der NRZ erschienen.

Wir möchten von ihr wissen, welches ihre Lieblingsbücher von französischen AutorInnen sind, welche Klassiker der französischen Literatur sie empfiehlt und welche uns noch unbekannten literarischen Schätze aus unserem Nachbarland es noch zu heben gilt.

Wir wollen mit ihr aber auch über ihre eigenen Bücher „Die Schuld der anderen“ und „Erschütterung“ sprechen, da beide sehr viel mit ihrer Wahlheimat Frankreich zu tun haben.

Gila Lustiger wurde 1963 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte Germanistik und Komparatistik an der Hebräischen Universität in Jerusalem. Seit 1987 lebt als Verlagslektorin, Übersetzerin und Autorin in Paris. Mit »So sind wir «(2005), einem Familienroman über die Geschichte der europäischen Juden, stand sie 2005 auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis, und war mit diesem Buch auch schon bei Proust zu Gast. 2015 erschien ihr hellsichtiger und vielgelobter Gesellschaftsroman »Die Schuld der anderen«, der wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste stand, und Anfang 2016 ihr preisausgezeichneter Essay »Erschütterung«, in dem sie sich mit den Gründen und Folgen der Terrorattentate in Frankreich auseinandersetzt.

Foto Gila Lustiger: Brost-Stiftung

Eintritt: € 8.- / 6.- ermäßigt

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

Wenn Sie selbst nicht zur Lesung kommen können, aber ein handsigniertes Exemplar vorbestellen möchten, senden Sie uns bitte im nebenstehenden Formular eine kurze Nachricht. Wir lassen dann ein Exemplar des vorgestellten Buchs für Sie signieren.

Veranstalter: Deutsch Französisches Kulturzentrum und Buchhandlung Proust


Gila Lustiger und die Veranstalter spenden den Eintritt an die „Malteser Migranten Medizin“ in Duisburg, einer Institutionen, die sie hier kennengelernt hat.

Am 19. Januar 2017 eröffnete in der Münzstraße 15-17, Duisburg, der bundesweit 17. Standort der Malteser Migranten Medizin. In der Notfallpraxis finden Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und Menschen ohne Krankenversicherung medizinische Hilfe und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung oder Verletzung.
Ein Team aus ehrenamtlichen Ärztinnen und Ärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Dolmetscherinnen und Dolmetschern, Helferinnen und Helfern steht jeden Donnerstag für eine kinderärztliche und allgemeinmedizinische Sprechstunde von 10 bis 15 Uhr bereit. Die gesundheitlichen Probleme, mit denen die Patientinnen und Patienten in die Einrichtung kommen, ähneln denen in einer normalen Arztpraxis. Da sie aber aufgrund ihrer Lebensumstände Probleme und Konsequenzen fürchten, gehen sie erst spät zum Arzt. Deshalb sind die Erkrankungen teilweise in einem fortgeschrittenen Stadium und schwerer zu behandeln. Die Malteser helfen den Patientinnen und Patienten unter Wahrung deren Anonymität.