Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

EIN ABEND ÜBER ZEITGENÖSSISCHE DICHTUNG
Moderation: Norbert Wehr

Das System BRUETERICH steigt in den Ring: Der Dichter und Essayist Ulf Stolterfoht hat vor zwei Jahren einen kleinen Verlag gegründet, der in kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Orte für zeitgenössische Dichtung geworden ist. Einer der jüngsten Bände, Das Eine von Orsolya Kalász, ist in diesem Jahr mit dem Peter Huchel-Preis ausgezeichnet worden.
Andere Autoren, die bislang bei BRUETERICH PRESS publiziert haben, sind Marcel Beyer, Franz Josef Czernin, Andrew Duncan, Oswald Egger, Els Moors, Bert Papenfuß oder Hans Thill. Neue Bände von Markus R. Weber und Peter Engstler sind angekündigt.
Stolterfoht wirbt für seinen Verlag mit dem selbstbewußten Slogan: „Schwierige Lyrik zu einem hohen Preis – dann ist es BRUETERICH PRESS.“
Norbert Wehr spricht mit Ulf Stolterfoht über das Doppelleben als Dichter und Verleger.

Ulf Stolterfoht, geb. 1963 in Stuttgart, lebt in Berlin. Dichter, Essayist und Verleger. Buchpublikationen, zuletzt: neu-jerusalem. Gedicht (2015), Wurlitzer Jukebox Lyrc FL – über Musik, Euphorie und schwierige Gedichte (2015).
Foto: Ayse Yavas

Eintritt: € 9,- / erm. 7,-

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

Eine Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Ruhr
in Kooperation mit Schreibheft, Zeitschrift für Literatur
und Buchhandlung Proust

Gefördert von der Alfred und Claire Pott-Stiftung