Lade Veranstaltungen

Trump, Wilders, Petry, Le Pen
Auslaufmodell Demokratie?

Auf dem Podium:  Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung und ehemaliger Bundesvorsitzender der Grünen, der ehem. amerikanische Diplomat Todd Huizinga, Jens Dirksen, Kulturchef der WAZ und Christian Rabhansl (Moderation, Deutschlandradio Kultur)

Wir stecken in einer Krise der liberalen Demokratie. Die verbreitete Furcht vor sozialem Abstieg, vor einer aus dem Ruder laufenden Globalisierung und unkontrollierter Zuwanderung erzeugt eine aggressive Grundstimmung. Das Vertrauen in die demokratischen Institutionen sinkt und populistische Demagogen haben Zulauf. Was liegt dieser Revolte zugrunde und wie können wir ihr begegnen? Ralf Fücks zeigtb in seinen Buch „Freiheit verteidigen„, dass der Rückzug in die nationale Wagenburg und die Abkehr von der offenen Gesellschaft in Teufels Küche führen. Dagegen setzt Fücks die Erneuerung der demokratischen Republik: Wir brauchen starke öffentliche Institutionen – und Bürgerinnen und Bürger, die für die gleiche Freiheit aller eintreten.

Es steckt den Europäern noch in allen Knochen: der Wahlsieg von Donald Trump, dieser Antithese des Politikers, der mit sexistischen und ausgrenzenden Sprüchen tatsächlich die Präsidentenwahl in den USA gewonnen hat. Europa wird da von einigen als Hort des Liberalismus gepriesen, Angela Merkel gar als letzte Bastion gegen den aufkeimenden Populismus. Doch wie sehr stimmen diese vermeintlich klaren Positionen? Können wir auch etwas von Trump als Chiffre einer neuen Zeit lernen? Der Autor des Buchs „Was Europa von Trump lernen kann„, Todd Huizinga,  altgedienter US-Diplomat mit mehreren Stationen in Brüssel und Deutschland, teilt den Deutschen einige unliebsame Wahrheiten mit. Ein Debattenbuch, an dem wir uns reiben werden.

Foto: frenchelection.online

Eintritt: € 8,-

Kartenvorverkauf:
TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, II. Hagen 2, 45127 Essen, Tel.: 0201/81 22-200 und
Buchhandlung Proust, Am Handelshof 1, 45127 Essen, Tel. 0201/ 839 68 40
(bei Proust reservierte Karten bitte bis 2 Tage vor der Veranstaltung abholen)

> In der Reihe Lesart 
– einer gemeinsamen Veranstaltung von Deutschlandradio Kultur, der Buchhandlung Proust, dem Schauspiel Essen und der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) – diskutieren die Podiumsgäste aktuelle Sachbuch-Neuerscheinungen.
Lesart wird vom Deutschlandradio Kultur 6 x im Jahr in Essen aufgezeichnet und am jeweils folgenden Samstag im Rundfunk gesendet.