Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Claus Leggewie stellt im Gespräch mit Marcel Siepmann sein neues Buch „Anti-Europäer – Breivik, Dugin, al-Suri & Co.“ vor

Die Griechenland-Krise und die mangelnde Handlungsbereitschaft im Umgang mit den Flüchtlingen haben nachdrücklich gezeigt, dass es um die EU nicht allzu gut bestellt ist. Zudem mehren sich Stimmen unterschiedlichster Provenienz, die Europa attackieren und europäische Werte infrage stellen: Identitäre wie der Massenmörder Anders Breivik, Dschihadisten wie der Syrer Abu Musab al-Suri, »Eurasier« wie der Putin-Berater Alexander Dugin, aber auch einige Linkspopulisten am Rande von Syriza und Podemos.

Claus Leggewie porträtiert Wortführer und politische Unternehmer, die unabhängig voneinander, aber oft in ungewollter Komplizenschaft die »Festung Europa« schleifen wollen. Er erklärt, woher sie kommen und welche Pläne sie verfolgen. Und er fordert dazu auf, sich endlich politisch mit ihnen auseinanderzusetzen.

Das Buch:

Anti-EuropäerClaus Leggewie
Anti-Europäer –
Breivik, Dugin, al-Suri & Co.

edition suhrkamp 2016
Broschur, 176 Seiten
€ 15,-
Im Online-Shop bestellen

 

 


Claus Leggewie
ist Leiter des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen

Marcel Siepmann ist seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt ‚Die Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Soziologie als Organisationsgeschichte‘

Eintritt: € 8,- / erm. 6,-

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

Wenn Sie selbst nicht zur Lesung kommen können, aber ein handsigniertes Autorenexemplar vorbestellen möchten, senden Sie uns bitte im nebenstehenden Formular eine kurze Nachricht. Wir lassen dann ein Exemplar des vorgestellten Buchs für Sie signieren.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen

Foto Claus Leggewie: Georg Lukas