Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

 

Die Freiburger Autorin Bille Haag erzählt in ihrem zweiten Roman von einem deutschen Frauenschicksal in den Jahren 1906 bis 1989. Mozarts „Zauberflöte“ bildet die Tonspur des Lebens von Lili Kordewan, aber nicht als „Königin der Nacht“ versteht sie sich, sondern seit früher Kindheit als Pamina. Sie träumt bis zum Ende ihrer Tage vom Prinzen Tamino und gerät doch immer an den Falschen: nämlich an Johnny Ohne, einen notorischen Taugenichts und Verführer.

Mit sehr viel Zeit- und Lokalkolorit (Düsseldorf, die Stadt, aus der die Autorin stammt) schildert Bille Haag eine Frau, die Künstlerin sein will und auch deshalb der Macht zujubelt; und auch nach dem Krieg trotzig festhält an dem, was sie nie infrage gestellt hat: “ Sogar der Führer, der uns wie ein Vater gewesen war, hat sich gedrückt und sich erschossen. Sogar noch vor der
Kapitulation! Und wir müssen weiterleben in all der Schande.“ Es ist ein Roman über das Unheil des 20.Jahrhunderts, der nicht in Wehrmachtsstiefeln daherkommt, sondern in Abendrobe und Bille Haag, Königin der NachtSeidenstrümpfen mit gemalten Nähten auf den Waden. Es ist die außergewöhnliche Geschichte einer Frau, die von ihrer Zeit maßgeblich geprägt wurde – von dunklen, verdrucksten Jahren, in denen Obrigkeitshörigkeit, Kommunikationslosigkeit, Frauendiskriminierung und bigotte Moralvorstellungen vorherrschten. Es ist keine sympathische Heldin, die uns hier gezeigt wird, aber eine Frau, deren Schicksal nachdrücklich berührt – weil es realistisch ist.

Das Buch:

Bille Haag
Königin der Nacht
Klöpfer & Meyer, Geb., 302 Seiten
€ 22,00


Bille Haag, geboren 1942 in Düsseldorf, lebt abwechselnd in Freiburg und im Ruhrgebiet und arbeitete als Lehrerin und Buchhändlerin. 2007 erschien ihr Debütroman Der Abfahrer. Für ihre Arbeit an Königin der Nacht erhielt sie das große Jahresstipendium des Förderkreises Deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg.

Begrüßung : Beate Scherzer

Eintritt: € 8.-/ 6.-

Karten: Karten sind in der Buchhandlung Proust erhältlich.
Vorbestellte und reservierte Karten müssen spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung bei Proust abgeholt werden, ansonsten gehen die Karten wieder in den Verkauf.

Wenn Sie selbst nicht zur Lesung kommen können, aber ein handsigniertes Autorenexemplar vorbestellen möchten, senden Sie uns bitte im nebenstehenden Formular eine kurze Nachricht. Wir lassen dann ein Exemplar des vorgestellten Buchs für Sie signieren.